Nächste Veranstaltungen


Datum          Thema

 

 

Wir freuen uns, Ihnen das neue Saisonprogramm 2017/2018 zu präsentieren. Wir heissen Sie zu unseren Veranstaltungen herzlich willkommen!

 


Di, 26. September 2017

19.00 Uhr

Altes Zeughaus

I de Sänti, Willisau

Niklaus Troxler öffnet sein Archiv

Niklaus Troxler, Grafikdesigner, Willisau

 

Ob als Gründer und langjähriger Organisator des Jazz Festivals Willisau, ob als international anerkannter und vielfach ausgezeichneter Schöpfer stilbildender Plakate, ob als kultureller Impulsgeber, ob als Lehrer von jungen Designern - Niklaus Troxler vielfältiges Schaffen ist bewundernswert. Während in  Sursee bis 7. Januar eine grosse Retrospektive einen Überblick über sein reiches Schaffen bietet, gibt der Künstler in seinem Archiv im Alten Zeughaus in Willisau anhand ausgewählter Werke einen Einblick in sein Schaffen. Eine ganz besondere Gelegenheit! Anschliessend Performance mit Judith Huber.

In Zusammenarbeit mit ArtWillisau - Eintritt frei.




Di, 24. Oktober 2017

20.00 Uhr

Rathaus

Willisauer erzählen

Niklaus Troxler, Grafikdesigner, Dozent und Jazzveranstalter

 

Woraus schöpft Niklaus Troxler seine immense Kreativität? Wie findet er seine gestalterischen Ideen? Wie geht er beim Schaffen neuer Werke vor? Was treibt ihn zu seinem breiten kulturellen Engagement an? Solche Fragen geht Josef J. Zihlmann im Rahmen der Serie "Willisauer erzählen" im Gespräch mit Niklaus Troxler nach. In Zusammenarbeit mit ArtWillisau.



Sa, 28. Oktober 2017

Sachseln

Abfahrt 08.30 Uhr

   Ins Zentrum - Radbilder und Räderwerke

   Exkursion ins Museum Bruder Klaus Sachseln

   Führung von Urs Sibler durch die Sonderausstellung mit aktueller Kunst

 

   Zum Jubiläum 600 Jahr Niklaus von Flüe zeigt das Museum Bruder Klaus     
   eine Sonderausstellung mit aktueller Kunst. Ausgangspunkt der Werke ist
   das bekannte Rad-, Betrachtungs- oder Meditationsbild von Bruder Klaus. Das
   Museum hat Kunstschaffende eingeladen, die sich in ihrem Schaffen mit dem
   Thema Rad und Räderwerke befassen. Daraus hat der Museumsleiter Urs
   Sibler in den historischen Räumen im herrschaftlichen Haus von 1784 und im
   Aussenraum mit dem barocken Garten eine faszinierende Schau gestaltet.
   Eine letzte Gelegenheit, die Ausstellung vor der Schliessung zu besuchen. 

   Fahrt um 08.30 Uhr ab Willisau mit Bahn. Kosten Führung und Eintritt:
   Fr. 30.-  
   Anmeldung bis 17. Oktober bei Cécile Aregger, Telefon 041 970 33 27,
    vhswillisau@lula.ch. Beschränkte Teilnehmerzahl.



Di, 14. November 2017

20.00 Uhr

Rathaus

Imame, Rapper, Internetprediger - Woher nehmen muslimische Jugendliche ihre religiösen Überzeugungen?

Vortrag

Silvia Martens, Dr.phil., Universität Luzern

 

In den Zeitungen liest man immer wieder über Imame, aber auch Rapper und Internetprediger, die junge Muslime radikalisieren. Die Jugendlichen erscheinen in den Berichten leicht verführbar und unkritisch. Dieses weit verbreitete Bild wird dem überwiegend eigenständigen und durchaus reflektierten Umgang muslimischer Jugendlicher in der Schweiz mit islamischen Autoritäten nicht gerecht. Der Vortrag widmet sich den Fragen, unter welchen Bedingungen, aus welchen Motiven und auf welche Art und Weise sie sich mit dem Islam auseinandersetzen und was das für ihr Leben in der Schweiz bedeutet.



Di, 9. Januar 2018

20.00 Uhr

Rathaus

Zwischen Gebetsfahnen und Satellitenschüsseln:

Spiti im indischen Himalaya - ein Tal im Umbruch

Reisebericht mit Bildern

Markus Kneubühler, lic.phil.hist., Willisau

Severin Disler, lic.phil.nat., Schenkon, Vroni Hein, lic.phil.hist., Solothurn

 

Unerwartet fremd präsentiert sich der Norden Indiens, wo sich die Landschaft vom uns bekannten tropischen Subkontinent des Monsuns hinaufwindet bis zu den Gipfeln der Himalaya-Kette. Im indischen Bundesstaat Himachal Pradesh gelegen, bildet das Spiti ein Hochtal auf 3000 bis 4000 Metern über Meer, ans Tibet angrenzend. Über den Alltag - wie er sich traditionell gestaltete und wie er sich nun im Wandel befindet - soll anlässlich dieser Veranstaltung berichtet werden, mit einem Einblick in die Arbeit des Schweizerischen Vereins Pro Spiti und das Tourismusunternehmen von Sonam Tsering.



Di, 16. Januar 2018

20.00 Uhr

Rathaus

Gutartige und bösartige Prostataerkrankungen

Vortrag

Agostino Mattei, Prof.Dr.med., Chefarzt Urologie Luzerner Kantonsspital, und Dr.med. Livio Mordasini, Luzerner Kantonsspital

 

Gutartige Prostatavergrösserungen sind beim alternden Mann sehr häufig und führen nicht selten zu Problemen beim Wasserlösen. Es werden die Ursache dieser Störungen diskutiert sowie die verschiedenen Möglichkeiten der Therapie - sowohl medikamentös wie auch operativ. Im Weiteren werden auch die bösartigen Erkrankungen der Prostata beleuchtet, und es wird aufgezeigt, wie der Prostatakrebs aktuell in der heuten Zeit therapiert werden kann. Insbesondere wird auf das neue Operationsverfahren mit dem DaVinci-Operationsroboter eingegangen.



Di, 23. Januar 2018

20.00 Uhr

Rathaus

Wege zum gesunden Gewicht

Vortrag

Gottfried Rudofsky, Prof.Dr.med., Leitender Arzt Endokrinologie, Kantonsspital Olten

 

Warum ist es eigentlich so einfach, zuzunehmen, und warum so schwierig, die überschüssigen Pfunde wieder loszuwerden? Ob als Erkrankung selbst oder als Grundlage für Erkrankungen wie zum Beispiel für den Diabetes mellitus - in den letzten Jahrzehnten hat das Übergewicht immer mehr Bedeutung erlangt. Im Laufe dieses Abends sollen Gründe für die Zunahme der Gewichtsproblematik und mögliche Ansätze zur Gewichtsreduktion sowie über ihre Chancen und Risiken berichtet und mit den Teilnehmern diskutiert werden.



Di, 30. Januar 2018

20.00 Uhr

Rathaus

1291 war gestern - heute ist das 15. Jahrhundert

Vortrag

Kurt Messmer, Dr.phil., Emmenbrücke

 

Der Bundesbrief von 1291 war einer von vielen, doch 1891 erklärte ihn der Bundesrat zum Gründungsdokument der Schweiz. Die Eidgenossenschaft wurde aber weder 1291 noch zu einem anderen Zeitpunkt gegründet, sondern im 15. Jahrhundert errungen. Auf der Grundlage dieser Erkenntnis hält der Historiker Kurt Messmer ein Plädoyer für einen Blickwechsel. Ein spannender Blick in die Geschichte unseres Landes.



Di, 20. Februar 2018

20.00 Uhr

Rathaus

 

Schweizer Autoren: Max Frisch - im Fragemodus

Vortrag

Urs Bugmann, Dr.phil., Rothenburg

 

"Die Wahrheit kann man nicht beschreiben, nur erfinden", sagte Max Frisch 1981 an einer am New York City College auf Englisch gehaltenen Poetikvorlesung. Die Wahrheit - über die Welt und über sich selbst - das war ein Grundthema im Leben und im Schreiben des 1911 geborenen 1991 verstorbenen Schweizer Schriftstellers. Sein Werk gibt diesem Thema vielgestaltige Form, doch immer im Bewusstsein, dass es anders als im Fragemodus nicht zu fassen sei. In den Fragebogen im "Tagebuch 1946-1971" wird das Fragen explizit, in Erzählungen, Tagebüchern, Romanen und Theaterstücken zeigt es sich als die Grundbewegung von Fluchten und Aufbrüchen. Die Schweiz als fragwürdige Heimat und die eigene prekäre Identität erfahren vielfache Spiegelungen im Schreiben von Max Frisch, der betonte: "Schreiben heisst: sich selber lesen".



Di, 27. Februar 2018

20.00 Uhr

Rathaus

Willisauer spielen

Anna Mae (Nadja Limacher), Willisau

 

Musik war schon immer ein wichtiger Teil des Lebens von Nadja Limacher. Unter dem Künstlernamen Anna Mae macht die junge Willisauerin als Singer-Songwriter Furore. Ihr Herz schlägt vor allem für Country- und Folkmusik sowie für das französische Chanson. In der Reihe "Willisauer spielen" bietet sich die Gelegenheit, sie und ihr Schaffen näher kennen zu lernen. Ein Gesprächskonzert mit der Sängerin und Lied-Autorin: Folk, Country, Chanson, Rock - Hintergründe und Zwischentöne.



Di, 6. März 2018

20.00 Uhr

Rathaus

Landschaftswandel im Rahmen der Energiestrategie 2050 - Ein Forschungsprojekt zur Optimierung der Landschaftsstrategie

Vortrag

Reto Spielhofer, Masc., Geograf, Zürich

 

Die Umsetzung der Energiestrategie 2050 sieht einen Ausstieg aus der Atomenergie vor. Um den Energiebedarf der Schweiz dennoch zu decken, werden zukünftig alternative Energiequellen gefördert, was ein Ausbau von Energieinfrastrukturanlagen bedeutet. Solche Infrastrukturen beeinflussen das Landschaftsbild der Schweiz zukünftig und stellen die Raumplanung vor neue Herausforderungen. Für eine nationale Planungsstrategie zur Erstellung nachhaltiger Energieinfrastrukturbauten braucht es Erkenntnisse darüber, wie diese Landschaftsveränderungen von der Bevölkerung wahrgenommen werden. Der Vortrag stellt ein Forschungsprojekt der ETH Zürich zur Untersuchung dieser Wahrnehmung vor und zeigt auf, wie Landschaften der Zukunft geplant werden.



Di, 20. März 2018

20.00 Uhr

Rathaus

Burgruine Kastelen - Auferstandenes Wahrzeichen des Luzerner Hinterlandes

Tonbildschau mit Ergänzungen

Bruno Bieri, Dr.geol., Willisau

 

Zum Jubiläum "20 Jahre Verein Burgruine Kastelen" hat Bruno Bieri 2016 eine Tonbildschau zur Geschichte der Kastelen geschaffen. Die 1252 gebaute Burg, von Fachleuten als bedeutendste Burgruine des Kantons Luzern bezeichnet, ist eine einzigartige Zeugin der Geschichte und der mittelalterlichen Baukunst. Inzwischen gehört die Kastelen mit ihrer vollständigen Restauration, ihrer prächtigen Aussenanlage und dem neuen Aussichtsturm mit einmaligem Panorama zu einem der attraktivsten Ausflugsziele der Luzerner Landschaft.



Kurse

Weiter zu den Kursen.



 

 

 

 

 

 

 

Archiv - Veranstaltungen 2016 / 2017

 

 


 

 

Di, 18. Oktober 2016

20.00 Uhr

Rathaus

 

 

Wem gehören die Toten?

Podiumsgespräch

 

Abschied nehmen, aber wie? Ein offenes Podium mit Thomas Villiger (kath. Theologe), Marie-Luise Blum (ref. Pfarrerin), Boris Schlüssel (Bestatter), Daniella Nosetti (Psychologin) zu Fragen rund um Probleme, Konflikte und Widersprüche zwischen letztem Willen und den Bedürfnissen Trauernder.



 

Di, 8. November 2016

20.00 Uhr

Rathaus

 

Unsere Drüsen: Bestimmen die Hormone unser Leben?

Vortrag

Martin Sykora, Dr.med., Chefarzt Chirurgie Kantonsspital Nidwalden

Die Willenshfreiheit des Geistes ist es, was uns Menschen von den Tieren unterscheidet und uns zu etwas Besonderem macht. Das möchten wir zumindest glauben. Wie frei ist unser Wille tatsächlich? Neben der Prägung durch unsere Umwelt gibt es viele Abläufe in unserem Körper selbst, die durch Hormone beeinflusst werden. Wie stark ist der Einfluss unserer Drüsen welche die Hormone bilden, auf unseren freien Willen? Steuert der Wille unseren Körper oder steuert der Körper unseren Willen? Kann man durch Erkenntnisse über den Körper auch einiges erklären und gelassener damit umgehen?

 



 

Sa, 19. November 2016

Abfahrt ca. 08.00 Uhr

Zürich

 

Alberto Giacometti - Material und Vision

Exkursion ins Kunsthaus Zürich

Führung durch die Jubiläumsausstellung

 

Vor 50 Jahren starb der weltbekannte Schweizer Künstler Alberto Giacometti (1901 bis 1996). Aus diesem Anlass widmet ihm das Kunsthaus Zürich eine grosse Sonderausstellung. Anhand zahlreicher Meisterwerke aus allen Werkphasen gibt die Ausstellung Einblicke in den schöpferischen Prozess eines Jahrhundertkünstlers. Dafür erweitert das Museum den reichen eigenen Bestand um bedeutende Leihgaben aus anderen Sammlungen, die erstmals in der Schweiz zu sehen sind.

Fahrt um ca. 08.00 Uhr ab Willisau mit Bahn/Bus. Kosten Führung und Eintritt: Fr. 30.-. Anmeldung bis 8. November bei Cécile Aregger, Telefon 041 970 33 27, vhswillisau@lula.ch. Beschränkte Teilnehmerzahl.

 



 

Di, 22. November 2016

20.00 Uhr

Rathaus

 

Schweizer Autoren: Max Frisch - Faszination und Provokation

Vortrag

Joseph Bättig, Dr.phil., Luzern

 

Auch heute noch, 25. Jahre nach dem Tod von Max Frisch, beschäftigt uns dieser herausragende Dramatiker, Erzähler und eigenwillig vorausblickende Provokateur. Für die einen verkörperte er das schlechte Gewissen einer allzu selbstsicheren Schweiz, für andere war er ein zuverlässiger Diagnostiker, der die Probleme früh erkannte und einen Weg in die Zukunft wies. Schweizer Literatur wird Weltliteratur! Ein Blick auf sein Leben und sein Werk zeigt die unverwechselbare Einmaligkeit dieses oft unbequemen, aber stets faszinierenden Schriftstellers.



Die, 17. Januar 2017

20.00 Uhr

Rathaus

Die Verkehrslandschaft Gotthard - eine regionale, nationale, europäische Geschichte

Vortrag

Kilian T. Elsasser, M.A. in Geschichte und Museologie, Luzern

 

Ingenieure und Arbeiter vermassen, bohrten und bauten Wege, Brücken, Tunnels, Politiker stellten die Finanzierung und mit internationalen Abkommen den Betrieb sicher. Die seit dem 13. Jahrhundert gebauten Verkehrswege prägten die Schweiz und Europa auf unterschiedliche Weise wirtschaftlich und politisch.

 

Der Vortrag muss infolge Grippe-Erkrankung des Referenten abgesagt werden. Anstelle des Vortrages wird eine kurze Filmdokumentation zum Thema gezeigt.

 



 

Di, 24. Januar 2017

20.00 Uhr

Rathaus

 

Willisauer erzählen

Primo Leo Schär, Prof. Dr.phil.nat., Universtität Basel

 

In unserer beliebten Reihe ist diesmal Primo Schär zu Gast. In Willisau aufgewachsen, begann er seine Studien in Biologie und Musikwissenschaften an der Universität Bern. Schon bald gewann jedoch seine Leidenschaft zur molekularen Genetik Überhand. Nach Abschluss seiner Doktorarbeit und weiteren Studien in London auf dem Gebiet der Krebsforschung wurde er 2003 als Professor für Molekulare Genetik an die medizinische Fakultät der Universität Basel berufen. Neben seiner Lehr- und Forschungstätigkeit befasst er sich auch mit der Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses. Primo Schär wird aus seinem Alltag berichten und uns aufzeigen, was die Forschung so faszinierend macht.



 

Di, 31. Januar 2017

20.00 Uhr

Rathaus

 

Wetterwandel im Luzerner Hinterland:

Was soll das?

Vortrag

Peter Kohler, Dr.rer.pol., Willisau

 

Klima und Wetter ändern sich weltweit. Die Klimatologie liefert heute solide Erkenntnisse. Dies betrifft sowohl die Entwicklung in der Vergangenheit wie die Projektionen in die Zukunft. Aber was heisst das hier in Willisau konkret? Und was bedeutet es für uns? Klima und Wetter haben einen grossen Einfluss auf das Leben, Arbeiten und Wohnen, auf unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden, aber auch auf die Land- und Waldwirtschaft sowie auf die Artenvielfalt, die Wasserversorgung und vieles mehr. Reagieren können wir auf sehr verschiedene Weise. Es geht im Vortrag darum, einen Überblick darüber zu gewinnen, was auf uns zukommt, und darüber, was wir machen können.



 

Di, 7. Februar 2017

20.00 Uhr

Aula Kantonsschule

 

Iran ist anders

Multivisionsshow

Benny Reiter und Anna Riedel, Reisefotografen, Burgdorf

 

Der Iran besitzt neben unvergleichlichen Baudenkmälern eine landschaftliche Vielfalt mit hohen Gebirgsketten, fast unpassierbaren Wüsten und endlose hügelige Steppen. Zudem grenzt das Land an das Kaspische Meer und an den Persischen Golf. Die äusserst neugierigen, aufgeschlossenen und gastfreundlichen Bewohner hinterlassen bei jedem Besucher unvergessliche Eindrücke.

www.benny-reiter.ch

http://www.olalei.ch/billhflw



 

Di, 14. Februar 2017

20.00 Uhr

Rathaus

 

"Fürchtete ich die Regierung nicht mehr als Gott, würde ich an Freitagen wie die Berner Fleisch essen....."

Vortrag

Jürg Schmutz, Dr.phil., Staatsarchivar, Luzern

 

"Fürchtete ich die Regierung in Luzern nicht mehr als Gott, so würde ich an den Freitagen wie die Berner Fleisch essen, denn das ist in der Heiligen Schrift nicht verboten". Mit diesen Worten soll ein Willisauer 1535 sein Verhältnis zur Reformation spöttisch kommentiert haben. Auch über 400 Jahre später war der Umgang mit den reformierten Mitchristen im Kanton Luzern noch alles andere als zwanglos oder wenigstens konfliktfrei und konnte zum Teil erheblich Emotionen auslösen. Der Vortrag illustriert den nicht immer einfachen Weg zum respektvollen Zusammenleben der Konfessionen auf der Luzerner Landschaft.



 

Di, 14. März 2017

20.00 Uhr

Rathaus

 

IKRK Internat. Komitee vom Roten Kreuz - 150 Jahre im humanitären Einsatz

Vortrag

Jürg Kesselring, Prof. Dr.med., Chefarzt Neurologie und Neurorehabilitation, Valens, Mitglied des IKRK-Komitees

 

Das IKRK leitet und koordiniert die internationalen Hilfsaktivitäten der Rotkreuz- und Rothalbmondbewegung bei bewaffneten Konflikten. Es kommt auch nach Naturkatastrophen bei der Hilfe für die Bevölkerung zum Einsatz, wenn es in der betroffenen Region bereits aufgrund seines Mandats im Einsatz steht.



 

Di, 4. April 2017

20.00 Uhr

Rathaus

 

Willisauer spielen

Kurt Meier, Kabarettist, Willisau

 

Kurt Meier ist Schauspieler, Kabarettist, Regisseur - und Religionslehrer. Letztere Berufserfahrung prägt sein aktuelles Programm "Gott ist auch nur Mensch!", das mögliche und unmögliche Gottes- und Kirchenbilder satirisch beleuchtet. Er spielt Auszüge aus diesem Programm und gibt Einblicke in Hintergründe und Arbeitsweise.

 

 

 

 

 

 

 

 



Kurse

Philosophieren - wie geht das?

Yves Bossart, Dr.phil., Philosoph, SRF-Redaktor, Lehrer und Autor, Zürich

Mittwoch 26. Oktober, 2., 23., 30. November 2016, 19.30-21.30 h

Pavillon Kantonsschule

 

Wer bind ich? Was ist wirklich? Und wie handle ich moralisch richtig? Die Philosophie stellt die ganz grossen Fragen und hilft uns mit Gedankenexperimenten, eigene Antworten zu finden. Im Einführungskurs stellt der Philosoph Yves Bossart die wichtigsten Gedankenexperimente vor und zeigt, dass Philosophie faszinierend, verständlich und lebensnah sein kann - eine unterhaltsame Anregung zum Selberdenken.

 

 

Literaturzirkel

Roman Ulrich, lic.phil., Luzern

 

Bücher lesen und einmal im Monat gemeinsam besprechen ist das Ziel des Literaturzirkels. Es werden aktuelle Neuerscheinungen und Werke aus allen Epochen gelesen. Das Programm wird gemeinsam bestimmt.

Anmeldung beim Referenten: roman.ulrich@edulu.ch

 

 



 

 

 

 

 

 

Archiv - Veranstaltungen 2015 / 2016


Di 27. Oktober 2015

20.00 Uhr

Rathaus

«Gwüss ist der Tod, ungwüss sein Zeit» – Der Totentanz in der Zentralschweiz

Vortrag

Kurt Messmer, Dr. phil., Emmenbrücke

 

Der Totentanz ist die im Mittelalter aufgekommene bildliche Darstellung des Einflusses und der Macht des Todes auf bzw. über das Leben der Menschen. So auch in zahlreichen Kirchen, Kapellen und Häusern in der Zentralschweiz. Hat der Totentanz seinen Ursprung in den Pestzügen? Entstand er aus dem Volksglauben an den nächtlichen Tanz von Toten und Lebenden auf dem Friedhof? War er auch ein Protest gegen die jeweiligen politischen und gesellschaftlichen Zustände? Viele Fragen bleiben zwar offen, aber das tritt ganz zurück vor dem kulturgeschichtlichen Reichtum dieses Themas. Das erfahren die Teilnehmenden zuerst im Rahmen eines Vortrags, dann am 31. Oktober vertiefend auf einer Exkursion nach Kirchbühl – «vaut le voyage».



Sa, 31. Oktober 2015

10.00 Uhr

Sempach Kirchbühl

Totentanz – Exkursion mit Führung in der Kirche von Kirchbühl ob Sempach

Exkursion

Kurt Messmer, Dr. phil., Emmenbrücke

 

Treffpunkt 09.00 Uhr, Zehntenplatz Willisau

Fahrt in PW nach Kirchbühl

Kosten Führung: Fr. 10.–

 

Anmeldung
bis 28. Oktober bei Cécile Aregger, Telefon 041 970 33 27, vhswillisau@lula.ch oder via Kontaktformular




Mo, 9. November 2015

20.00 Uhr

Aula Kantonsschule


Der Mekong - von Vietnam nach Tibet

Vortrag mit Bildern

Andreas Pröve, Wathlingen, Deutschland


«Abenteuer Mekong» ist die spannende Geschichte einer über 5000 km langen Reise zu den Quellen des asiatischen Flusses. Andreas Pröve, immer auf der Suche nach den Grenzen des Machbaren, hat sich ein hohes Ziel gesetzt: Eine Rollstuhlreise an den Ufern des gewaltigen Stroms. Die Reise beginnt im hektischen Saigon, führt über Phnom Penh durch die geheimnisvollen Tempelanlagen von Angkor Wat, durch Laos und schliesslich ins tropische Yunnan in China. Weiter geht es flussaufwärts ins tibetische Hochland, bis er in einer abenteuerlichen Trekking-Expedition, die ihn an die Grenzen seiner Belastbarkeit bringt, sein Ziel, die Quelle des Mekong erreicht.



Di, 17. November 2015

20.00 Uhr
Aula Kantonsschule


Willisauer spielen - Trio Langholz

Ein Gesprächskonzert rund ums Alphorn


Wenn Thomas Blum, Franz und Markus Müller loslegen, wird das Alphorn zur musikalischen Wundertüte. Im Gesprächskonzert geben sie klingende Kostproben und spannende Einblicke in Mögliches und Unmögliches, Vorlautes und Hintergründiges.


In Zusammenarbeit mit Kultur in der Aula.



Di, 24. November 2015

20.00 Uhr

Rathaus

Schweizer Autoren: Friedrich Dürrenmatt,

Leben und Werk


Vortrag

Joseph Bättig, Dr.phil., Luzern


Am 14. Dezember jährt sich der Todestag von Friedrich Dürrenmatt zum 25. Mail – Zeit, sich mit seinem bedeutenden Werk zu befassen. Bereits sein Name war über Jahrzehnte die reinste Provokation! Wer sich ihm näherte, ob lesend oder im Theater, bewegte sich zumindest in die Nähe eines Epizentrums. Jeder Boden, den man früher so sicher betreten konnte, brach ein, sei es die Welt der Finanzen, die Sicherheiten der Naturwissenschaften oder jene des Glaubens. «Der Besuch der alten Dame», «Die Physiker» und der «Meteor» sind nicht nur weltberühmte Theaterstücke, sondern Stichworte, die ins Innerste von Dürrenmatts visionärem Denken heranführen. Es waren für den weltberühmten Autor nicht angelesene, sondern in der eigenen Lebensgeschichte erfahrene «Stoffe», die Dürrenmatt nicht gesucht, sondern die ihn gefunden haben. Es gilt, diese faszinierende Verbindung zwischen Leben und Werk neu zu entdecken.

 

Am 5. März 2016 lädt die Volkshochschule Willisau zu einer Exkursion mit Führung durch das Centre Dürrenmatt in Neuenburg ein (Details siehe unten).



Di, 12. Januar 2016

20.00 Uhr

Rathaus

Das nimmermüde Herz

Vortrag

Martin Peter, Dr.med., Chefarzt Innere Medizin, LUKS Wolhusen

 

Das Herz ist ein in jeder Hinsicht faszinierendes Organ. Das „Pumpenherz“ darf sich ein Leben lang keine Ruhepause gönnen. Und das „Seelenherz“ macht dieses Leben ganz besonders kostbar. Das biologische Wissen und die Bedeutung des Herzens haben sich im Verlaufe der Jahrhunderte verändert. Darüber soll erzählt und nachgedacht werden.



Di, 19. Januar 2016

20.00 Uhr

Rathaus

Die Ukraine, Russland und der Westen

Vortrag

Roman Berger, Dr. phil., Journalist, Zürich


Die «Ukraine-Krise» ist mehr als eine «Krise». 25 Jahre nach dem Fall der Mauer herrscht in Europa wieder Krieg. Wo liegen die Ursachen des Ukraine-Konflikts und wie kann er überwunden werden? Mit der Annexion der Krim hat Moskau nicht nur Völkerrecht verletzt, sondern auch die europäische Sicherheitsordnung aufgekündigt, in der Russland bis heute den ihm angemessenen Platz nicht gefunden hat. Sicherheit der Ukraine vor Russland und Sicherheit in Europa gibt es nur mit Russland und nicht gegen Russland.



Di, 26. Januar 2016

20.00 Uhr

Rathaus

Willisauer erzählen - Ruth Metzler-Arnold

Bundesrätin 1999-2003

Gesprächsleiter: Stefan Calivers, Chefredaktor Willisauer Bote


Seit bald 12 Jahren ist die Willisauerin Ruth Metzler-Arnold nicht mehr aktive Bundesrätin, dennoch ist sie uns allen noch als solche in Erinnerung. Ruth Metzler, Juristin und diplomierte Wirtschaftsprüferin, ist heute Präsidentin bzw. Mitglied mehrerer Verwaltungsräte von Unternehmen verschiedener Branchen, Universitätsrätin der Universität St. Gallen HSG und hat mit Partnern ein Beratungsunternehmen im Bereich Strategie, Führung und Kommunikation. Zuhause ist sie seit vielen Jahren in Appenzell. Die ehemalige Magistratin wird im Gespräch mit Stefan Calivers die verschiedenen Stationen ihres bisherigen Lebens streifen und den Zuhörerinnen und Zuhörern Einblick geben in ihre aktuellen Aufgaben und was sie heute bewegt.



Di, 23. Februar 2016

20.00 Uhr

Rathaus

Wollt ihr ewig leben? Lifestyle wichtiger als Medizin?

Vortrag

Beat Villiger, Dr.med., Arzt, Manager, Marathonläufer und Weinbauer


Die Medizin hat uns langes Leben und mehr Lebensqualität gebracht. Dabei vergessen wir, dass über 50% aller Krankheiten und vorzeitiger Todesfälle durch krankmachende Lebensgewohnheiten verursacht werden. Lifestyle-Change wäre deshalb angebracht, aber das tönt nach Verzicht und Verboten. Falsch! Es ist einfacher als Sie denken - lassen Sie sich überraschen!



Sa, 5. März 2016

Neuenburg

Abfahrt ca. 08.00 Uhr

Friedrich Dürrenmatt, der Künstler

Exkursion

Führung durch das Centre Dürrenmatt

 

Friedrich Dürrenmatt war nicht nur ein grosser Schriftsteller, sondern auch ein grossartiger Maler und Zeichner. Nach dem Vortrag vom 24. November lädt die Volkshochschule Willisau ein, ihn auch von dieser Seite kennenzulernen. Das vom berühmten Architekten Mario Botta erbaute Centre Dürrenmatt in Neuenburg, welches das alte Wohnhaus Dürrenmatts integriert, wurde im Jahr 2000 eröffnet. Es hat den Zweck, das Bildwerk von Friedrich Dürrenmatt zu sammeln, zu erhalten und bekannt zu machen.

 

Fahrt um ca. 08.00 Uhr ab Willisau mit Bahn: Kosten Führung und Eintritt:

Fr. 20.- (zzgl. Bahnbillett);

 

Anmeldung bis 22. Februar bei Cécile Aregger, Tel. 041 970 33 27, vhswillisau@lula.ch oder via Kontaktformular. Beschränkte Teilnehmerzahl.

 

Der Besuch des Vortrags vom 24. November 2015 ist empfehlenswert, aber nicht Bedingung für die Teilnahme an der Exkursion.



Di, 8. März 2016

20.00 Uhr

Rathaus

www.wie Wetter, Wind und Wolken

Vortrag

Mario Slongo, Dr.chem.h.c., Tafers


Mario Slongo hat während Jahren am Samstagmorgen im Radio SRF 1 als Wetterfrosch viele spezielle Themen zum Wetter vorgestellt und erklärt. Im Vortrag geht er der Frage nach, was eigentlich Wetter ist. Welche Faktoren bestimmen unser Wetter? Wie entstehen die Jahreszeiten, Hoch- und Tiefdrucksysteme?